Themen, die bewegen - www.guido-bornemann.com

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Du und Ich
1. Themen, die  bewegen

Luzerner Polizei
Inzwischen wurden schon weitere Skandale aufgedeckt.
Quelle: Rundschau SRF





2. Themen, die  bewegen

Händedruck-Verweigerern droht eine Busse  von bis zu 5000 Franken
Im Kanton Baselland dürfen künftig Lehrer die Schüler zum Händedruck zwingen. Ein Lehrer spricht von «pädagogischer Kapitulation».
Quelle: Bericht vom Tagesanzeiger.ch








Warum macht man aus einer Fliege, einen Elefanten? Ist der Begriff Menschenrechte ein Fremdwort?
Wir sind doch Menschen. Bitte lasst uns alle zusammen leben! Bitte lasst uns in Frieden leben!
Meinungsäusserung: Leserbrief von Guido Bornemann




3. Themen, die  bewegen

Der Mythos vom Fachkräftemangel in Deutschland
Quelle: mdr




4. Themen, die  bewegen

Die Hungersnot in den armen Ländern nimmt zu! Während wir in den westlichen Gebieten ein hervorragendes System haben, sterben in anderen Erdteilen Menschen an Hunger. Auch ich habe während meiner Freiwilligenarbeit viel erlebt und erlaube mir heute noch meine Gefühle zum Thema "Armut" zu äussern und zu zeigen. Der Musiktitel "Starvation"(=Hungersnot) von Thomas Bergersen spiegelt den grausamen Zustand von Armut und Hunger auf "Mutter Erde" wieder. Die gezeigten Videos sind aufgrund der schockierenden Bilder für Personen unter 16 Jahren und mental "schwache Menschen" nicht geeignet. -Mindesalter 16 Jahre-. (Quelle: www.youtube.com)





5. Schockierende Ausschaffungsmethoden im
Kanton Zug. Die schweizer Behörde lügt
Eltern an und nimmt ihnen die Kinder weg…
 
... «Den Kindern geht es nicht gut», widerspricht Mirjam Klöti.
Sie darf die Kleinen nicht besuchen. Am Freitag konnten die
Eltern nach neun Tagen erstmals mit ihren Kindern telefonieren.
«Das Mädchen weint ununterbrochen und hat abends Angst,
dass die Polizei ins Zimmer kommen könnte», berichtet Klöti. ...
Quelle: www.blick.ch











Die Zuger Behörden (Schweiz) haben eine afghanische Flüchtlingsfamilie
belogen und rücksichtslos auseinandergerissen. Hinzu kommt, dass die
Kinder minderjährig sind. Jetzt schaltet sich sogar Amnesty International ein.


 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü